Leider ist es hier auf Firsitte, wie überall in den Voralpen und Alpen. Viele Wege von früher werden nicht oder fast nicht genutzt. Die Folge davon ist, dass alles „verstaudet“ – zuwächst. Der Weg ist fast nicht mehr passierbar. Es gibt immer wieder Leute, die diesem entgegenwirken und mit Fronarbeit einen Beitrag zur Erhaltung beitragen. Beim Weg aufs Gwirz ist das Hauptproblem die Alpenrosen und auf der andern Seite die Erlen. Alle paar Jahre muss man hier ein wenig herausschneiden.

Auf Bild klicken zum Vergrössern!